Auf der Suche nach einem tollen 480er!

      Auf der Suche nach einem tollen 480er!

      Hallo liebe Community,

      nun melde ich mich nach meiner Registrierung vor einigen Tagen zu Wort und möchte mich kurz vorstellen.

      Ich bin der Kevin, 24 Jahre alt, komme aus dem Raum Karlsruhe und möchte mir in einigen Monaten einen gepflegten Volvo 480 zulegen.

      Ich war schon immer verrückt nach Autos und speziell BMW. Dieser Marke bleibe ich bin zum 480 auch treu. Weitere Bayern stehen ja noch in der Garage. ^^

      Der 480 soll mein neues Alltagsfahrzeug werden (viel fahre ich eh nicht) und mein E36 320i Cabriolet ersetzen. Da ich mich schon immer für außergewöhnliche Fahrzeuge interessiert habe, denke ich, dass der schicke keilförmige 480 mit seinen Schlafaugen perfekt zu mir passen könnte.

      Vielleicht verkauft ja auch hier einer seinen gepflegten kleinen Elch und man wird sich einig? Bundesweite Suche ist bei solchen Klassikern kein Problem. :D

      Motormäßig tendiere ich aktuell zum 1,7l Turbo, da er am meisten Spaß machen soll - und der soll ja auch im Alltag nicht fehlen! :D Bin eigentlich ein Hubraum/Sauger Fan...

      Ich freue mich auf tollen Austausch und ein gutes Miteinander.

      Viele Grüße und schöne Feiertag
      Kevin
      Willkommen hier!
      Alltag kann ich einfach nur abraten. Zum einen ist der 480 anfällig und braucht tlc, zum anderen ist er es wert nicht mehr täglich ran zu müssen.
      Aber so 3-11 Alltagsfahrer gibt es glaube ich noch hier.
      Würde einen turbo als größere Zicke bezeichnen und zum 2.0L raten.
      Hab mal die Börsen durchwühlt. Aktuell keine Kaufempfehlung. In den Niederlanden steht ein blauer 2L mit Automatik und tempomat zum Verkauf. Aber das ja nicht das richtige bei den Kriterien.
      marktplaats.nl/a/auto-s/volvo/…0afa33e3a&previousPage=lr

      Viel Erfolg bei der Suche.
      unterwegs im auftrag ewiger jugend und glückseligkeit

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Karsten“ ()

      Mich hat gestern ein älterer 480-Fan aus Kiel angerufen, der überlegt ob er seinen 2,0 l verkaufen will.

      Erstzulassung: März 95
      km-Stand: 213 tkm
      Leder, Klima etc.

      Das Auto kenne ich nicht, den 480er-Fan aber seit über 10 Jahren. Meist war der Kontakt aber telefonisch.

      Bei Interesse könnte ich den Kontakt herstellen.
      Bilder
      • 480S-2.jpg

        436,8 kB, 2.268×1.578, 33 mal angesehen
      Respektfreie Zone - hier

      Hast Du eine Frage an mich? Dann stelle sie nicht!
      Hallo zusammen,

      ich danke Euch für die Antworten.

      Also er müsste täglich etwa 10 km hinter sich bringen. Am WE gibt es dann ausgiebig Pflege wie für alle anderen auch. Er stünde auch in einer gepflegten TG - kurz gesagt er hätte es gut bei mir. :)

      Der 2,0 war definitiv auch eine Überlegung, da ich ja eher für Hubraum als für Aufladung bin.

      @Jörg vielen Dank für das Angebot aber dieses Blau ist leider nicht so meins.

      Wie sind denn beide subjektiv verglichen so? Also der 1,7T und der 2.0 Sauger?

      Viele Grüße
      Kevin
      @Jörg: Ich nehm die Jalousie :D

      Ist nur meine persönliche Meinung ;-):
      Ich finde den 2.0L ehrlich gesagt am besten. Turbo warm/kalt fahren ist im Alltag "kompliziert".
      Die paar mbar Ladedruck sind der Mehraufwand nicht wert finde ich. Beim Beschleunigen und Endgeschwindigkeit trennen sie auch nur kleine Welten. Die Autos sind halt im Vergleich zu modernen Autos leicht und die 102 PS des ES, 109PS der 2.0L oder eben 120/122PS der Turbos immer eine genügende Vortriebsgröße.
      unterwegs im auftrag ewiger jugend und glückseligkeit

      Kevin480 schrieb:


      Wie sind denn beide subjektiv verglichen so? Also der 1,7T und der 2.0 Sauger?

      Sowohl der 2.0 als auch der Turbo fahren sich angenehm. Klar bietet der Turbo etwas mehr Fahrspaß, wenn man mal Serpentinen oder so „hochjagt“. Das minimal höhere maximale Drehmoment liegt vor allem etwas eher an, und der Turbo ist im oberen Drehzahlbereich auch etwas drehwilliger als der 2.0. Aber dramatisch ist der Unterschied nicht und im Alltag eher vernachlässigbar. Die Frage ist aber sowieso eher rhetorischer Natur. Muss man ja überhaupt erstmal einen gut gepflegten, durchreparierten 480 finden. Nur so einer kommt für einen 480-Neueinsteiger in Frage – aber so einer wird eben nur sehr selten verkauft. Wenn man doch einen finden sollte, ist es mit hoher Wahrscheinlichkeit kein Turbo. Aber auch ein 2.0 ist eine gute Wahl für einen Daily-Driver - in der Summe für die meisten wahrscheinlich sogar die bessere - wenn man unbedingt einen 480 als Daily-Driver möchte.

      Viele Grüße,

      Jörg
      Das sehe ich auch so. Mein erster 480 war auch ein 2.0l (Ölfresser).
      Da kamen damals neue Kolbenringe rein, Den Austausch hat Volvo damals sogar zur Hälfte bezahlt.
      Mit den neuen Kolbenringen bin ich dann über 200 000 km ohne weitere Probleme im Alltag gefahren.
      Der 2.0l zieht schön durch und ist ruhiger, weil er nicht so hoch drehen muss. Außerdem hat er das CEM3. Damit hatte ich damals kein einziges Mal Probleme.
      Dann würde ich sagen, lasse ich mir beide Varianten offen - 2,0er und Turbo. :)

      Da ich einen wirklich gut gewarteten und gepflegten kleinen Elch haben möchte, darf es auch in die Richtung 6-7.000€ gehen. Dafür muss aber eigentlich alles stimmen. Sprich er sollte möglichst schwarz, Flame Red oder weiß sein.

      Ein schöner Collection mit seriöser Historie wäre mir am liebsten. :)

      Also wenn jemand seinen Elch in gute Hände abgeben möchte, gerne melden.

      Jörg schrieb:

      Mich hat gestern ein älterer 480-Fan aus Kiel angerufen, der überlegt ob er seinen 2,0 l verkaufen will.

      Immer wieder interessant, dass da bei uns oben immer noch welche undercover unterwegs sind.

      Karsten schrieb:

      Was war nochmal mit dem Collection aus Itzehoe?

      Wenn ich mich nicht irre, dann ist das der, der schon seit Jahren immer mal wieder angeboten wird. Der hatte zwischenzeitlich auch mal irgendwelche Tunning-Felgen drauf. Bin momentan nicht in der Region, bei ernsthaften Interesse könnte ich aber auch Kontakt zu einem anderen Itzehoer 480-Fahrer herstellen ( @Ruffograf ).

      Kevin480 schrieb:

      Da ich einen wirklich gut gewarteten und gepflegten kleinen Elch haben möchte, darf es auch in die Richtung 6-7.000€ gehen.

      Das hört man selten, wenn sich einer einen 480 zulegen möchte.
      Das Problem beim 480 ist, teuer ist sehr selten auch wirklich gut. Oft denken manche, ihr Auto ist sehr gut und es Wert, erweist sich dann aber entweder als Stehzeug mit vielen Standschäden oder unentdeckten Rostschäden. Aber mit etwas Wissen über die typischen Macken lässt sich ein solches Malheur gut verhindern (bspw. mal "typische Rostsellen" in die Boardsuche eintippen).
      Mit deinem Budget solltest du jedoch ganz gute Möglichkeiten haben, was gutes zu finden, sofern der Markt aktuell was hergibt. In Holland ist das Angebot von guten Autos oft noch etwas größer.

      Alltag kann der auf jeden Fall, die Rostprobleme sind durch deine Tiefgaragen-Stellplatz schon mal gut eingedämmt. Bin den Wagen auch jahrelang aktiv im Alltag gefahren, aktuell muss er aber nicht mehr alles Strecken auf sich nehmen.

      Mein Bruder ( @Colli275 ) und ich sind ebenfalls 24 Jahre alt. Mehr aktiven Nachwuchs würde der Szene nicht schaden. ^^

      PS: Parisblau ist für die meisten 480 Fahrer einer der schönsten Farben und dementsprechend begehrt ;) ( wenn auch seit dem Verkauf von Nadiens nur noch einmal durch Karsten vertreten auf den Treffen vertreten)

      Volvo 480 Collection 275/480 '95
      Volvo V70 2.4 10V '97

      480 im Alltag? Mechanisch spricht da nix dagegen, lässt sich alles recht unkompliziert reparieren, aber so ein Fahrzeug ist aus heutiger Sicht nicht im Gesamtzustand zu erhalten. Dafür ist einfach die Ersatzteilversorgung bei Volvo im Allgemeinen und speziell im 400er-Bereich zu schlecht! Gerade wenn du einen sehr guten suchst, würde ich daher davon abraten.


      Bin 10 Jahre beide Motorisierungen abwechselnd gefahren, davon 9 Jahre im Alltag. Zunächst 2 Jahre '93er Ölfressermotor, dann 2 Jahre '93er Turbo (also schon mit der neueren Ladedruckregelung), anschließend beide halbjährlich Saison im Wechsel, wobei der 2l später auf einen '94 Motor ohne Ölverbrauch umgebaut wurde.
      Der Wechsel war immer so, dass ich mich auf die jeweils andere Motorisierung gefreut habe, :) insofern kann ich nur zustimmen, dass beide aufgrund des geringen Gewichts sehr angenehm fahren. Im Alltag, gerade im Stadtverkehr, ist der Unterschied wirklich kaum zu merken.

      Vorteile vom Sauger? Günstiger in der Anschaffung, definitiv weniger Teile dran, daher im Motorraum auch übersichtlicher und besser zugänglich. Was nicht dran ist kann nicht kaputt gehen, also ist das für einen Neueinsteiger, der zudem Saugmotoren bevorzugt, lukrativer.


      Da die Beiträge bisher sehr Pro-Sauger waren, möchte ich aber auch den Turbo etwas ins richtige Licht rücken ...

      endi schrieb:

      Der 2.0l zieht schön durch und ist ruhiger, weil er nicht so hoch drehen muss.
      Aus meiner Sicht: klares nö. :smilie_trink_002: Würde ja bedeuten, dass der 2l mehr Drehmoment hat. Das hat er, ja, bis ca. 1.400 U/min, dann wendet sich das Blatt.

      Sowohl ein späterer Turbo mit dem M59 als auch ein 2l mit dem M60 als Getriebe haben im 4. und 5. Gang die gleichen Übersetzungen. Siehe Thread im Technik-Bereich. Randbemerkung: ein früherer Turbo mit M51 hätte aufgrund der kürzeren Differentialübersetzung sogar 9% mehr Drehzahl. Bei 50km/h im 5. Gang reden wir von ca. 1.250 U/min - das reicht bei beiden Motorisierung auf gerader Strecke zum dahinrollen / cruisen bzw. leichten beschleunigen. Bei 60 km/h sind es 1.500 U/min, wo ein ein intakter Turbo bereits mehr Drehmoment hat wie der 2l Sauger - von dem folgenden Bereich bis 2.500 U/min, also 100km/h, ganz zu schweigen. ;) Im 4. Gang ist das Ganze aufgrund der höheren Drehzahl noch deutlicher und es ist nicht nur auf dem Papier so, sondern auch in der Praxis. Den Turbo empfand ich über all die Jahre selbst im unteren Drehzahlbereich als angenehmer und williger. Der 2l lässt sich entspannt fahren, der Turbo entspannter.
      Wer oberhalb von 2.500 U/min weiterbeschleunigen will, hat mit dem Turbo definitiv mehr Spaß. Bereits serienbelassen; von einer leichten Leistungssteigerung ganz zu schweigen. 8) Rausbeschleunigen mit dem 2l? Hm, der fühlt sich nicht nur zugeschnürt an, sondern wird knurrig. Das Urteil mag der ein oder andere als ungerecht empfinden, weil er fährt wie gesagt auch schön, aber den Einbruch vom Drehmoment bei 3.000 Umdrehungen merkt man in der Praxis recht deutlich.

      Ebenfalls häufig zu hören: der Turbo würde saufen. Und auch das dann ich nicht bestätigen. Beide Fahrzeuge hatten die gleiche Ausstattung, beide waren durchreparierte Handschalter und wurden auf den gleichen Strecken mit gleicher Bereifung bewegt. Trotzdem war der Turbo in der Summe sparsamer.

      Ob das einem der Mehraufwand wert ist, muss jeder für sich entscheiden.



      endi schrieb:

      Außerdem hat er das CEM3. Damit hatte ich damals kein einziges Mal Probleme.
      CEM III hatten alle 480er ab Januar 1991, also auch die 1.7l Sauger / Turbos. :)

      Gruß, Flori

      ❶ Wer sich eine Diva anlacht muss sich um sie kümmern und auch in schweren Zeiten treu sein.
      ❷ Zwangsbeatmung: ▁ ▂ ▃ ▄ ▅ ▆ ▇ ♡
      ❸ Theorie ist, wenn man alles weiß, und nichts funktioniert. Praxis ist, wenn alles funktioniert und keiner weiß warum.
      Also gut, ich gebe mich geschlagen :)

      allerdings wollte ich (auch wenn ich es nicht geschrieben habe) den 1,7 Sauger mit dem 2,0 Sauger vergleichen. Den Turbo habe ich noch nicht gefahren. Da kann ich nichts zu sagen.
      Auf jeden Fall stimme ich Flori zu, wenn es um die Anfälligkeit geht: Was nicht dran ist, geht auch nicht kaputt.
      Ein klares Argument für einen Sauger, meine ich.

      Gruß,
      Endi

      Karsten schrieb:

      Zum Thema Budget und Blender:
      Es zeigte sich eigentlich immer als erfolgreicher eine gute Basis anzuschaffen und selbst aufzubauen. Keine Kernsanierung, aber eben sicher sein, dass alles passt/stimmt.


      Nur muss man bedenken, dass auch die angeblich gute Basis drei Jahrzehnte hinter sich hat und ein Fahrzeug in dieser Zeit immer auch mehr oder weniger gute Reparaturen erfahren hat. Und das sind dann vlt. auch Fahrzeuge, wo der erste, zweite Besitzer nach 10, 15 Jahren Besitz keine Leidenschaft am Fahrzeugzeugerhalt mehr hatte und ggf. nur noch das Nötigste möglichst günstig und schnell hat richten lassen. Dementsprechend sieht die Basis aus und wenn man dann heute auf nicht originale oder gebrauchte Teile zurückgreifen muss, ist immer fraglich obs passt/stimmt - ob man das nun selber macht oder schon ein kürzlicher Vorbesitzer viel Herzblut verschwendet hat, ist da doch fast egal.

      Natürlich steht auch immer die Frage im Raum, wozu man sich das Fahrzeug anschafft. Zum täglichen Fahren und Spaß haben für wenige Jahre, oder als Langzeitbastelprojekt das in der Regel ungenutzt in der Garage steht.

      Aus heutiger Sicht würde ich wohl eher zu einem von 'nem Fan durchreparierten und gepflegten Fahrzeug greifen und mich u.a. nicht von einem verhältnismäßig niedrigen KM-Stand blenden lassen.




      H I S T O R Y : 460 PH2 2.0 | V70 V1 2.5 TD | C30 V1 1.8 | V40 V1 PH1 1.8 | 480 TURBO PH2

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von „Eran Dax Lonker“ ()

      Hallo, also ich fahre meinen 480 Collection seit September 1995 als Ganzjahreswagen. Gut,im letzten Jahr wurden die Radläufe gemacht und der Turbo getauscht. Seitdem kein Ölverlust mehr und es macht Spaß so einige Autos abzuhängen, die Meisten kennen diesen Volvo ja nicht. Wenn man einen gut erhaltenen und gepflegten erwerben könnte sollte man aber über gewisse Schrauberfähigkeiten verfügen und auch die schwierige Ersatzteilbeschaffung nicht aus den Augen verlieren.
      Ansonsten macht es mir immer noch Spaß mit meinem kleinen Elch.
      Ich darf meiner Frau nix von diesem Thread erzählen:-). Sie mag den Collie gar nicht, zu eng, zu unbequem, zu klapprig, dazu das 2. Handschuhfach hinter den Rücksitzen. Mit kleiner Tochter plus Hund ist er ja wirklich nicht der optimale Oldie für die Familie. Ihr wäre es ja am liebsten, ich würde ihn gegen einen 7er oder 9er tauschen, dann würden wir bestimmt auch mal mehr als 1000 km im Jahr zusammen bekommen. Aber er ist halt "mein Auto ", auch wenn er gerade so viel bewegt wird, das ich bisher auch von Standschäden bewahrt wurde. Wo wir uns bestimmt alle einig sind, es ist inzwischen super schwer, einen richtig guten zu finden, denn wie wird gut definiert... Ich habe vor 18 Jahren schon diverse "Top Zustand 480er" besichtigt und das wird mit den Jahrzehnten ja nicht besser...

      Nickel schrieb:

      Wenn jemand wie Kevin480 ein neues Hobby auf die Beine stellen will... nur zu! Ich gebe es auf und habe da noch was in der Pipeline: Times are changing...
      Der Kleine kann separat an den geneigten Liebhaber seinen Weg finden.

      Nico


      Hallo Nico - ohh, sehr schade!!!

      Mich wundern die vielen Stimmen FÜR den Sauger - das hätte ich gar nicht so erwartet.

      Ich persönlich halte den "großen" Motor ohne Turbo auch für die bessere Wahl - fahre meinen seit 18 Jahren ohne Motorprobleme......die Dinge drumherum sind da anfälliger und wenn sich das beim Turbo nochmal steigert, würde ich auf jede Fall zum späten 2.0 L ab Bj. 94 raten!

      Grundsätzlich ist der 480er ein zickiges Auto - man muss sich drum kümmern wollen und können - ein Ersatzfahrzeug für den Ernstfall ist auch von Vorteil! Das soll Dich jetzt nicht abschrecken - aber es muss ja mal gesagt werden!

      Wäre der 480er ein Kind, dann würde man ihn als "verhaltenskreativ" bezeichnen. :rolleyes: Momentan funktioniert mein 480er aber ganz brav - selbst die ABS-Lampe ist wieder aus - das liegt irgendwie an den Außentemperaturen....unter 5 Grad gefällt es ihm nicht!

      Cool und ungewöhnlich ist der 480er auf jeden Fall, daher fahren wir ihn ja auch alle noch, trotz der Macken!

      Gruß Jevo
      gesendet von meinem C64